Thermoholz

Musikmesse 2017 – Thermoholz-Verfahren

Seit vielen Jahren gibt es Versuche von unterschiedlichen Gitarrenherstellern, Gitarren aus thermobehandelten Hölzern zu bauen. Bisher wurden jedoch vor allem thermo­behandelte Gitarrendecken verwendet. Die Reinhardt GmbH hat nun im Rahmen eines Forschungsprojektes ein Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, eine komplette Gitarre aus thermooptimiertem Holz zu bauen, deren Klang überzeugt. Auf der Musikmesse Frankfurt wird das Verfahren vorgestellt.

Die Washingtoner Artenschutzkonferenz tagte im vergangenen September in Johannesburg. Dort hat sie eine Vielzahl von Hölzern, darunter Palisander (Dalbergia latifolia), unter den umfassenden Schutz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens (CITES) gestellt. Somit wird der Handel mit diesen Hölzer erschwert. Diese Regelung gilt seit dem 2. Januar 2017 weltweit. Für Instrumentenbauer und Händler waren die letzten Monate des Jahres 2016 daher geprägt von der Suche nach einer passenden Strategie zur Umsetzung dieser Regelung.

Thermoholz ist unsere Antwort auf CITES

Um eine bessere, umweltverträglichere Lösung zu finden, arbeitet die Reinhardt GmbH schon seit mehreren Jahren zusammen mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde in einem Forschungsprojekt an der Thermooptimierung von einheimischem Tonholz.

Ziel des durch das Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projektes war die Entwicklung eines Verfahrens, mit dem einheimische Hölzer durch eine thermoenergetische Behandlung für den Gitarrenbau optimiert werden können – denn klanglich sollen die neuen Gitarren den bisher verwendeten Hölzern natürlich um nichts nachstehen.

Auf der Musikmesse Frankfurt wird die Reinhardt GmbH zusammen mit dem Leiter dieses Forschungsprojekt, Prof. Dr. Alexander Pfriem von der Hochschule Eberswalde, das entwickelte Verfahren vorstellen und erste Prototypen (Akustik- und Konzertgitarren) zeigen.

Die Thermobehandlung von Holz ist im Gitarrenbau kein neues Verfahren. Jedoch gehen wir mit unserem wissenschaftlich begleiteten und erprobten Verfahren einen neuen Weg. Unser Verfahren hat zwei Ziele: die Optimierung der Klangeigenschaften der verwendeten Hölzer sowie den weitgehenden Verzicht auf tropische Hölzer. Wir verwenden deshalb hierfür ausschließlich einheimische Hölzer. Das Klangergebnis unserer Thermoholz-Gitarren hält dem Vergleich mit den aus Tropenholz gefertigten Gitarren mehr als stand.

Weitere Informationen und Details zu diesem neuen Verfahren stellen wir auf der Musikmesse Frankfurt vor und laden Sie als Vertreter der Presse dazu am

Mittwoch, den 05.04.2017 um 09.30 Uhr
zu einer offiziellen Pressekonferenz
an unseren Messestand E92 in Halle 8 ein.

Prof. Dr. Alexander Pfriem von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde wird das Forschungsprojekt vorstellen und die Einzelheiten des Verfahrens erklären. Im Anschluss werden wir Ihnen zusammen Rede und Antwort stehen. Außerdem können Sie die ersten Prototypen sehen und testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.